70%-Regelung – was gilt nun?
31. Oktober 2022

70%-Regelung – was gilt nun?

Mit der Verabschiedung des EEG 2023 im Juli wurden auch die 70%-Regelung überabeitet. Doch das hielt nicht lange: Im Huckepack zu einer Novellierung des Energiesicherungsgesetzes kam die nächste, wichtige Änderung zu dieser Regelung schon Mitte Oktober. Was gilt jetzt genau?

Um was geht es?

Die „70%-Regelung“ wurde 2012 ins Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geschrieben. Sie gab vor, dass PV-Anlagen mit einer Nennleistung bis 25 kWp nicht die maximale Nennleistung auch an das Stromnetz abgeben durften, sondern nur maximal 70% davon. Eine 10 kWp-Anlage musste also technisch sicherstellen, dass nur maximal sieben Kilowatt Leistung ins Netz gelangt sind. Hintergrund der Regel waren die Netzbetreiber, die damals Sorge um das Stromnetz hatten. In 2010 und 2011 gab es einen Rekord-Zubau an PV-Leistung in Deutschland von über sieben Gigawatt pro Jahr.

Was hat das für Auswirkungen?

Schon jetzt muss man unterscheiden, welche PV-Anlage man betrachtet: Bei einer Anlage, die als Eigenversorgungsanlage mit Batteriespeicher ausgestattet ist, hat die Regelung in der Praxis praktisch keine Bedeutung. Durch die Nutzung als Eigenverbrauch wird schon ein Teil der erzeugten Strommenge weggenommen, auch der Batteriespeicher wird an sonnigen Tagen über den ganzen Tag weg geladen. Damit entsteht die Situation, dass bei einer 10 kWp-Anlage sieben Kilowatt ins Netz gehen sollen, praktisch nie.

Bei einer Volleinspeise-Anlage mit idealer Südausrichtung kann das dagegen auftreten, jedoch auch nur in seltenen Fällen. Neben der maximalen Strahlung muss nämlich auch die Außentemperatur passen. Im Sommer, wenn es heiß ist, sinkt ja der Wirkungsgrad von Solarzellen, dann wird die Situation, dass über 70% der Nennleistung ins Netz gehen sollen, auch kaum erreicht. Und wenn, dann nur recht kurz.

Über das Jahr betrachtet ergibt sich - je nach Anlage - durch die Regelung ein Minderertrag, der zwischen 0 und ca. 3 Prozent des Jahresertrages liegen kann, also viel, viel weniger, als der Name „70%-Regelung“ suggeriert.

Zum vollständigen Artikel:
https://www.dgs.de/news/en-detail/281022-70-regelung-was-gilt-nun/

Wir sind bundesweit für Sie tätig!

Unsere interaktive Anlagenübersicht bietet Ihnen einen Überblick über unsere weit mehr als 1.000 installierten Photovoltaikanlagen in den fast 20 Jahren unserer Firmengeschichte.

ENATEK auf Google

Was Kunden sagen:

    Absolut super gute Beratung und Ausführung. Die etwas" Schlechtes" finden sollten sich in Geduld und Einfühlungsvermögen üben!! Auch nicht Deutschsprechende gebührt unsere, viel eingeforderte, Wertschätzung!

    Marianne Lenz 23. Februar 2024

    Competence & excellent service - next time again :-)

    Nicolai Dortmann 20. Februar 2024

    Kompetenz und Sachverstand, ob bei der Planung und Errichtung der Solaranlage sowie eine uneingeschränkte und fachgerechte Betreuung bei Fragen und Problemen (welche zwangsläufig auch im Betrieb auftreten können) vereinen sich hier in dieser Firma. Absolut weiter zu empfehlen. Volle Punktzahl - weiter so!

    Gerhard Göbel 20. Februar 2024

    Vielen Dank für den schnellen und kompetenten Online Support :-) ENATEK - sehr zu empfehlen!

    Thomas Champaert 16. Februar 2024

    Wir wurden durch Herrn Gerdt sehr professionell und freundlich im Rahmen einer technischen Anfrage betreut. Besten Dank.

    Jörg J. 09. Februar 2024

    Die Beratung war sehr gut, meine eigenen Wünsche wurden problemlos umgesetzt, ENPAL sagt "das geht nicht", ENATEK macht es einfach, Die Wartezeit zwischen Angebot und Umsetzung war mir zu lang, aber als es dann losging, ging alles schnell und sauber. Die Anlage funktioniert super.

    A B 08. Februar 2024

    PV-Anlage wurde solide montiert. Termine wurden sämtlich eingehalten. Besonders hervorzuheben ist der Kundenservice. Nach dem Ausfall des Sunny Home Managers dieser Anlage wurde ich durch Herrn Stefan Gerdt vom Technischen Innendienst zuerst sehr verständlich und super-freundlich und -geduldig durch die 3 möglichen Reset-Versuche geführt. Nachdem diese nicht erfolgreich waren, veranlasste Herr Gerdt umgehend die Einleitung des Garantiefalls beim Hersteller SMA. Gleichfalls umgehend erfolgte dann sein Feedback an uns, dass das Ersatzteil an ENATEK geliefert wurde; der Montagetermin für das Ersatzteil war wiederum zeitnah - 3 Tage nach dessen Lieferung. Früher war solch kompetenter, zuverlässiger und freundlicher Service noch häufiger anzufinden; heute sticht er absolut positiv heraus. 5 von 5 Sternen für ENATEK und Hr. Stefan Gerdt!

    Alexander von der Borch Nitzling 03. Februar 2024

    Wir sind sehr zufrieden. 👍

    Christian Alt 21. Januar 2024

    PV-Anlage wurde innerhalb eines Tages in perfekter Teamarbeit montiert und an einem weiteren Tag in Betrieb genommen. Sehr gute Beratung, Berücksichtigung wichtiger Kundenwünsche und sehr hilfreicher Support bei der Anmeldung der Anlage beim Netzbetreiber und im Marktstammdatenregister. Sehr empfehlenswert!

    Gunter Köcher 15. Januar 2024

    Alles top gelaufen. Von der Beratung bis zur Installation. Ich kann ENATEK zu 100% weiterempfehlen. Vielen Dank für alles!

    Julius Duchscherer 12. Januar 2024

    Jetzt Ökostrom beantragen

    Wechseln Sie jetzt zum umweltfreundlichen Ökostromanbieter aus dem Westerwald: MANN Strom!
    Partner
    Sunpower
    E3DC
    Fronius
    Heckert Solar
    IBC Solar
    LG
    QCells
    SMA
    Sunpower
    Bundesverband Solarwirtschaft
    Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V.

    ENATEK GmbH & Co. KG
    Ingenieurbüro für Energietechnik

    Bornstraße 10
    65589 Hadamar-Steinbach

    +49 (0) 6433 8169800
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.